RÜGENWALDER MÜHLE

Familienunternehmen seit 1834

RÜGENWALDER MÜHLE

Familienunternehmen seit 1834

Cookies sind für die Optimierung unserer Internetseite erforderlich. Cookies können auch Informationen enthalten, wie Sie unsere Internetseite nutzen, damit wir sie für Sie verbessern können. Auf dieser Internetseite werden Cookies vor allem für die Messung der Besucherzahlen sowie für die Optimierung der Inhalte genutzt.
Wenn Sie mehr über den Einsatz von Cookies erfahren möchten und wie sie entfernt werden können, klicken Sie hier.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden.
Ok

Rügenwalder Mühle startet Bewerbung für Kundenbeirat

Regelmässiger Austausch statt Wurstthekengespräche

Bad Zwischenahn, 9. Mai 2012. „Früher standen wir über unsere Fleischereifachfilialen tagtäglich im direkten Austausch mit unseren Kunden“, erinnert sich Christian Rauffus, Geschäftsführer und Inhaber der Rügenwalder Mühle. Heute sucht der Wursthersteller nach alternativen Formen des offenen, transparenten Dialogs mit den Verbrauchern. „Und so haben wir uns entschlossen, einen Kundenbeirat ins Leben zu rufen.“ Mit dieser Initiative ist die Rügenwalder Mühle eines der ersten Unternehmen der Lebensmittelbranche, das ein solches Gremium gründet.

Mitte September soll es soweit sein: Der 20-köpfige Kundenbeirat wird zum ersten Mal zur konstituierenden Sitzung am Unternehmenssitz in Bad Zwischenahn zusammenkommen. Drei bis vier Sitzungen pro Jahr werden folgen. Dabei soll es gleichermaßen um wichtige Fragen für das Unternehmen gehen wie um Anregungen und Kritik seitens der Kundenvertreter. „Wir wünschen und erhoffen uns, viel über die Sicht unserer Kunden auf eine Vielzahl von Themen zu erfahren“, erklärt die zukünftige Leiterin des Kundenbeirats, Gabi Soballa. „Dazu gehören Einschätzungen zu Entwicklungen und Trends im Bereich Ernährung, zur Qualität und zum Geschmack unserer Produkte ebenso wie Erfahrungen mit unseren Verpackungen, Wünsche für neue Sorten oder Meinungen zu unserem Image und unserer Werbung.“

Die Mitglieder des Kundenbeirats werden für die Dauer von zwei Jahren berufen (eine maximal zweimalige Verlängerung der Amtszeit ist möglich) und sind ehrenamtlich beratend tätig. Als Gremium zur Vertretung der Kundeninteressen soll der Beirat die Vielfalt der Kundschaft widerspiegeln: Daher spielen bei der Auswahl der Mitglieder durch die Geschäftsführung und die Leiterin des Kundenbeirats neben Alters- und Berufsgruppen beispielsweise auch Ernährungsgewohnheiten und die Motivation zur Beteiligung eine wichtige Rolle. Als Mitglied für den Kundenbeirat bewerben können sich prinzipiell alle volljährigen Kunden der Rügenwalder Mühle. Das Bewerbungsformular und wichtige Informationen dazu sind auf der Homepage der Rügenwalder Mühle (www.ruegenwalder.de) abrufbar. Die Bewerbungsfrist endet Ende Juni. Nach eingehender Prüfung der eingegangenen Bewerbungen wird es mit geeigneten Kandidaten zunächst ein Telefonat geben, um diese besser kennen zu lernen. Wer in die engere Wahl kommt, wird anschließend noch zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Die endgültige Entscheidung, wer Mitglied des Kundenbeirats der Rügenwalder Mühle wird, fällt schließlich Anfang September.