Unser Arbeitskreis Tierwohl

Adelheid Rauffus

Um wissenschaftlich fundierte Initiativen zur Verbesserung von Tierhaltung und Tierwohl zu unterstützen, hat die Rügenwalder Mühle im Sommer 2012 einen eigenen „Arbeitskreis zur Förderung des wissenschaftlich begründeten Tierschutzes” ins Leben gerufen. Ziel ist es, (junge) Wissenschaftler finanziell zu fördern, deren Arbeiten zur grundsätzlichen Verbesserung der Haltungsbedingungen und des Wohlbefindens von Tieren zur Lebensmittelherstellung beitragen. „Als Fleisch verarbeitender Betrieb beschäftigt sich die Rügenwalder Mühle schon seit vielen Jahren mit der Verbesserung des Tierwohls”, sagt Adelheid Rauffus, Vorsitzende des Arbeitskreises. „Die Geschäftsleitung musste allerdings immer wieder feststellen, dass ein einzelnes mittelständisches Unternehmen leider keinen nachhaltigen Einfluss ausüben kann.” Mit der Gründung des Arbeitskreises Tierwohl will man jedoch weiterhin nachdrücklich an einer Lösung mitarbeiten.

Fragen
Pressemitteilungen

Die Mitglieder des Arbeitskreises Tierwohl

Prof. Dr. Thomas Blaha

Prof. Blaha (geb. 1947, Halle/Saale) absolvierte 1971 in Leipzig das Staatsexamen in Veterinärmedizin. Es folgten 1973 die Promotion sowie 1983 die Habilitation. Zwischen 1974 und 1980 war er als Tierarzt tätig und wirkte von 1980 bis 1991 am Institut für bakterielle Tierseuchenforschung in Jena. Von 1991 und 1996 und wieder seit 2011 ist Prof. Blaha an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover tätig. Seit 2007 ist er Vorsitzender der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT). Er hat über 250 wissenschaftliche Beiträge und drei Bücher (Hrsg) zur Tiergesundheit und zum Tierwohlergehen veröffentlicht.

Weitere Stationen: 1996 – 2001 Universitätsprofessor in den USA (Coll. Vet. Med., University of Minnesota); Diplomate and Past-President of the European College of Porcine Health Management (ECPHM); Diplomate of the European College of Veterinary Public Health (ECVPH). Seit 1991 war er viele Male Konsultant für die WHO (UN-Organisation für Gesundheit), für die FAO (UN-Organisation für Landwirtschaft und Ernährung) und die EFSA (Europäische Lebensmittelsicherheitsagentur).

Prof. Dr. Peter Kunzmann

Prof.  Kunzmann (geb. 1966) erwarb 1991 sein Diplom in katholischer Theologie, darauf folgten 1993 die Promotion in Philosophie sowie die Habilitation 1996. Zwischen 2002 und 2005 war er am TTN-Institut München tätig unter anderem als Mitautor einer Studie zur ethischen Bewertung der Nutztierhaltung. Außerdem beteiligte sich Kunzmann an einem DFG-Projekt zur Würde des Tieres. Seit Januar 2006 arbeitet er am Ethikzentrum der Universität Jena, seit 2004 ist er apl. Professor für Philosophie in Würzburg; seit 2008 ist er Akademischer Rat an der FSU. Außerdem wirkt Kunzmann als Mitglied der Kommission „Wissenschaft und Werte” an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften sowie der AG „Würde des Tieres” am Schweizer Bundesamt für Veterinärwesen.

Veröffentlichungen: dtv-Atlas Philosophie (14. Aufl. 2011), Leben mit und von Tieren (2006), Die Würde des Tieres (2007), Gentechnik – Pflanzen, Tiere und das Humane (Mithrsg., 2011).

Dr. Henning Müller

Dr. Henning Müller (geboren 1979) studierte nach dem Abitur den englischsprachigen Studiengang Engineering Physics an der Universität Oldenburg. Bereits während seines Studiums arbeitete er in Wissenschaft und Wirtschaft als Innovationsberater im Forschungs- und Technologietransfer. Es folgte eine berufsbegleitende Ausbildung zum Landwirt. 2007 wechselte Müller als Innovationsberater zu NieKE – der Landesinitiative Ernährungswirtschaft und promovierte am Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten (ISPA) der Universität Vechta. Darauf folgte eine Tätigkeit beim Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL) als Projektmanager. Seit 2013 ist Müller als Beauftragter für Innovation und Technologie (BIT) und QM-Auditor bei der Handwerkskammer Oldenburg tätig.

Adelheid Rauffus

Heidi Rauffus wurde 1952 im Saarland geboren. Nach dem Abitur nahm sie ihr Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Saarbrücken auf. Nach erfolgreichem Abschluss der 1. und 2. juristischen Staatsprüfung war sie mehrere Jahre als Rechtsanwältin in einer Oldenburger Kanzlei mit Schwerpunkt Familienrecht tätig. 1978 heiratete sie Christian Rauffus, Inhaber und Geschäftsführer der Rügenwalder Mühle. Beide haben einen gemeinsamen Sohn.

Thomas Spille

Thomas Spille wurde 1963 geboren. Im Anschluss an seine Ausbildung zum Fleischer studierte er in Bremen BWL. Seit Mai 1993 ist Spille bei der Rügenwalder Mühle angestellt; er verantwortet die Gesamtleitung Einkauf. Spille ist verheiratet und hat einen Sohn.

Richard Struck

Richard Struck absolvierte nach seinem Abitur 1974 ein Studium der allgemeinen Lebensmitteltechnologie an der Universität Stuttgart Hohenheim und arbeitete anschließend wissenschaftlich für die Bundesforschungsanstalt für Ernährung in Karlsruhe. Darauf folgte eine 27 Jahre lange Tätigkeit bei der Firma Houdek GmbH in Starnberg zuletzt als Geschäftsführer. Seit 2011 führt Herr Struck seine eigene Beratungsfirma die rs.foodmanagement GmbH.