RÜGENWALDER MÜHLE

Familienunternehmen seit 1834

RÜGENWALDER MÜHLE

Familienunternehmen seit 1834

Cookies sind für die Optimierung unserer Internetseite erforderlich. Cookies können auch Informationen enthalten, wie Sie unsere Internetseite nutzen, damit wir sie für Sie verbessern können. Auf dieser Internetseite werden Cookies vor allem für die Messung der Besucherzahlen sowie für die Optimierung der Inhalte genutzt.
Wenn Sie mehr über den Einsatz von Cookies erfahren möchten und wie sie entfernt werden können, klicken Sie hier.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden.
Ok

Erstes Treffen des Kundenbeirats der Rügenwalder Mühle

Auftakt zu einer neuen Form des Dialogs

Bad Zwischenahn, 22. Oktober 2012. Mit den Verbrauchern ins Gespräch zu kommen, ist ein wichtiger Bestandteil der Philosophie der Rügenwalder Mühle. Mit der Gründung eines eigenen Kundenbeirats hat der Wursthersteller sich für eine neue, besonders offene und transparente Form des Dialogs entschieden – als eines der ersten Unternehmen in der Lebensmittelbranche. Zur konstituierenden Sitzung des Gremiums kamen jetzt 19 der insgesamt 20 Beiräte nach Bad Zwischenahn.

„Das Interesse auf Verbraucherseite, sich mit Unternehmen an einen Tisch zu setzen, ist sehr groß. Besonders bei Lebensmitteln scheint es den Menschen ein echtes Bedürfnis zu sein, mitreden zu können”, sagt Christian Rauffus, Inhaber und Geschäftsführer der Rügenwalder Mühle. Knapp 300 Bewerbungen waren bei der Leiterin des Kundenbeirats, Gabi Soballa, zwischen Anfang Mai und Ende Juni eingegangen. Mit rund 60 Kandidaten hatten sie und Christian Rauffus im Vorfeld persönliche Gespräche geführt.

Acht Frauen und zwölf Männer umfasst das Gremium nun – und da der Beirat das vielfältige Kundenspektrum des Unternehmens abbilden soll, setzt er sich aus möglichst unterschiedlichen Berufs- und Altersgruppen zusammen. Die jüngste Kundenbeirätin ist 27 Jahre alt, das älteste Mitglied 76 Jahre. Sogar eine Vegetarierin ist dabei. Für die Dauer von zwei Jahren – eine maximal zweimalige Verlängerung der Amtszeit ist möglich – sind die Mitglieder nun beratend tätig.

Aufgabe des neu gebildeten Kundenbeirats ist es, sich mit den Vertretern aus dem Unternehmen über Entwicklungen und Trends im Bereich Ernährung auszutauschen, Qualität, Geschmack und Verpackung der Produkte der Rügenwalder Mühle zu beurteilen sowie Einschätzungen zu Image und Werbung zu äußern. Auch Wünsche für mögliche neue Sorten sind gefragt. „Für uns sind das wichtige Anregungen, um immer noch ein bisschen besser zu werden”, so Rauffus.

Um den Kundenbeiräten einen Einblick in die Arbeitsabläufe bei der Rügenwalder Mühle zu geben, stand im Rahmen des ersten Treffens eine ausführliche Betriebsführung auf dem Programm. Auch die Besichtigung der fast fertiggestellten Mühle auf dem Gelände des Charlottenhofs fand großes Interesse. Mit einer exklusiven – und natürlich streng geheimen – Verkostung verschiedener Produkte, an denen die Abteilung Forschung & Entwicklung derzeit tüftelt, hatte das Gremium schließlich seinen ersten „Praxis-Einsatz”. Das nächste Treffen des Kundenbeirats in Bad Zwischenahn ist für Januar 2013 geplant.