Die alte Metzgerei der Rügenwalder Mühle

Wir sind ein Familienunternehmen in
siebter Generation

 Die Geschichte der Rügenwalder Mühle beginnt 1834 in Rügenwalde, einer Stadt in Pommern, die schon damals für ihre Wurstspezialitäten bekannt war. 1956 etablierte sich die Rügenwalder Wurstfabrik Carl Müller KG in Bad Zwischenahn. Unser größtes Kapital bestand zu diesem Zeitpunkt in den Original-Rezepturen der schon vor dem zweiten Weltkrieg in vielen Teilen der Welt bekannten Rügenwalder Teewurst, die wir bereits seit 1903 herstellen. Damals war sie noch als Cervelatwurst bekannt. Anfang des 19. Jahrhunderts gelang es uns, die Wurstmasse so fein zu zerkleinern, dass die Rügenwalder Teewurst eine bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte, einzigartig feine und besonders streichfähige Textur erhalten hat. So entstand eine sogenannte Dauerwurst, mit "voll erhaltenem Fleischgeschmack", die schon bald als unnachahmlich galt. In dieser Zeit wurde der Name Teewurst geboren.

In den 1960er und 70er Jahren baute Kurt Rauffus die Fabrik -zu einem hochmodernen Betrieb aus. Es gab Fortschritte auf ganzer Linie - nur in einem Punkt sind wir ganz beim Alten geblieben: Bei unseren hauseigenen, streng gehüteten Rezepturen und dem Prinzip, kein Stück von den darin festgelegten Qualitätsnormen abzuweichen. Bis heute ziehen sich Fortschritt und Genuss wie ein roter Faden durch unsere Geschichte. In den folgenden Abschnitten erfährst du mehr zu den einzelnen Generationen und Stationen unseres Unternehmens. 

Die erste Generation

Die Geschichte unseres Familienunternehmens beginnt 1834 in Rügenwalde, einer Stadt in Pommern, die schon damals für ihre Wurstspezialitäten bekannt war.
Hier eröffnet Carl Müller eine kleine Fleischerei und legt damit den Grundstein für das heutige Unternehmen Rügenwalder Mühle.

Johann August Willhelm Müller *1830 | † 1891

Die zweite Generation

Johann August Wilhelm Müller tritt in die Fußstapfen seines Vaters und übernimmt die elterliche Fleischerei in Rügenwalde.

Carl Willhelm Gottfried Müller *21.11.1859 | † März 1945 und Alwine Auguste Müller *28.12.1853 | † 1928

Die dritte Generation

1903 stellt Carl Wilhelm Gottfried Müller unsere Rügenwalder Teewurst her.  

So genannt, weil man sie in Rügenwalde am liebsten zum damals üblichen Nachmittagstee isst. Um Carl Müllers Wurst von allen anderen zu unterscheiden, kommt seine Frau Alwine auf die Idee, sie mit einer roten Mühle zu versehen. Besonderes Kennzeichen: die Wurstflügel.

 Martha Emilie Charlotte Müller *29.07.1889 | † 15.03.1966 und Carl Willhelm Müller *08.06.1896 | † 21.02.1978

Die vierte Generation

1945 verliert die Familie Müller ihre pommersche Heimat und flieht unter dramatischen Umständen ins Ammerland.

Hier wagen Carl Wilhelm Müller, seine Frau Charlotte und Tochter Ruth den Neuanfang. Mit nichts in der Hand als den guten alten Familienrezepten aus Rügenwalde.

Die hauseigene Metzgerei 1934

Die Auslage 1937 

Ruth Rauffus *06.11.1924 | † 07.10.2015 und Paul Kurt Rauffus *06.08.1923 | † 07.01.2007

Die fünfte generation

1952 heiratet Ruth Müller Kurt Rauffus. Er führt das Unternehmen gemeinsam mit seiner Frau weiter und wird der erste Firmenchef, der kein Fleischer ist, sondern gelernter Uhrmacher.
Unter seiner Leitung entwickelt sich die Rügenwalder Mühle zu einem aufstrebenden mittelständischen Unternehmen und zu einem der größten Arbeitgeber in der Region.
 

Die sechste generation

Mitte der 90er Jahre übernimmt Christian Rauffus die Firmenleitung von seinem Vater Kurt und seiner Mutter Ruth.

Er macht die Rügenwalder Mühle zu einer der bekanntesten Lebensmittelmarken in Deutschland und stellt sie Ende 2014 breiter auf – mit der Erweiterung des Sortiments um vegetarische und vegane Produkte. 2017 zieht er sich aus der operativen Geschäftsführung zurück und übernimmt den Vorsitz im neu geschaffenen Aufsichtsrat.
 

Dr. Gunnar Rauffus und Michael Hähnel

Die siebte generation

Anfang 2020 folgt Dr. Gunnar Rauffus (rechts im Bild) seinem Vater Christian auf die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden.

Die Rügenwalder Mühle bleibt damit auch 186 Jahre nach ihrer Gründung in Familienhand. Gleichzeitig übernimmt Michael Hähnel (links im Bild) den Vorsitz der Geschäftsleitung.